Actelion

Aus Wikipany
Wechseln zu: Navigation, Suche
Actelion Ltd
Logo Actelion
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0010532478
Gründung 1997
Sitz Allschwil, Schweiz
Leitung Jean-Paul Clozel (CEO)
Robert E. Cawthorn
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 2'467 (Januar 2011)
Umsatz 1,929 Mrd. CHF (2010) [1]
Branche Pharmazie
Website www.actelion.com
Actelion Business Center in Allschwil, Architekten: Herzog & de Meuron

Actelion Pharmaceutical Ltd bzw. Actelion Ltd ist ein Schweizer Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Allschwil, Kanton Basel-Landschaft. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Entwicklung und Vertrieb endothelbezogener Wirkstoffe.

Actelion wurde im Dezember 1997 gegründet. Gründer und CEO ist der Kardiologe Jean-Paul Clozel. Nachdem Actelion an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange seit dem Jahr 2000 im Swiss Leader Index der dreissig liquidesten und grössten Schweizer Aktientitel kotiert war, wurde das Unternehmen per 22. September 2008 auch in den Swiss Market Index aufgenommen.

Das Unternehmen hat Niederlassungen in über 20 Ländern (Australien, Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Korea, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Türkei, USA, Vereinigtes Königreich). Die deutsche Niederlassung befindet sich in Freiburg im Breisgau, die österreichische in Wien.

Kennzahlen

Das Unternehmen beschäftigte per Januar 2011 insgesamt 2'467 Mitarbeitende, davon 392 in der Forschung, 640 in der Entwicklung und 1017 in Marketing und Vertrieb. 2010 erwirtschaftete Actelion einen Umsatz von 1,929 Milliarden Schweizer Franken.

Im Prozess um ein Lizenzabkommen hat ein kalifornisches Gericht Actelion am 29. April 2011 zu einer Entschädigungszahlung an den japanischen Pharmakonzern Asahi Kasei von 547 Millionen Dollar verurteilt.[2]

Produkte

Von Actelion entwickelte und bereits auf dem Markt befindliche Produkte sind die Orphan-Arzneimittel:

  • Tracleer® (Bosentan): ein Endothelin-Rezeptorantagonist zur Behandlung pulmonaler arterieller Hypertonie
    (Umsatz 2009: 1,508 Milliarden Franken; 2008: 1,294 Milliarden Franken; 2007: 1,179 Milliarden Franken)[1]
  • Zavesca® (Miglustat): ein Hemmer des Enzyms Glucosylceramid-Synthase (Glucosylceramid ist ein Cerebrosid-Derivat), zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Fälle von Morbus Gaucher Typ I

Unter anderem vermarktet Actelion in den USA das von der Schering AG entwickelte Medikament

  • Ventavis® (Iloprost): ein Prostacyclin-Analogon zur inhalativen Therapie der primären pulmonalen Hypertonie (NYHA III)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Actelion Ltd: Geschäftsbericht 2009. Abgerufen am 4. Oktober 2010 (PDF, englisch).
  2. NZZ vom 2. Mai 2011: 547 Millionen Dollar Entschädigung - Actelion-Aktien nach Gerichtsurteil unter Druck
Diese Seite kommt von Wikipedia. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.